Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer X 0059
Der Jagdspieß gehört zu einer Gruppe gleichartiger Jagdspieße, die nebst einem repräsentativen Aufsteller ein Geschenk der Herzogin Luise Christine von Sachsen-Weißenfels an ihren Gemahl zu dessen Namenstag am 16. März 1727 waren. Entsprechend sind die Klinge mit der Jahreszahl "1727" und der Knebel mit dem gespiegelten "C" und dem herzoglich-sächsischen Wappen versehen. Mit dem Aussterben der Linie Sachsen-Weißenfels 1746 gelangte deren Verlassenschaft, darunter die Jagdspieße, in den Besitz Augusts III.
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
Knebel: drei verschlungene C unter Kurhut, herzoglich-sächsisches Wappen unter Kurhut; Klinge und Knebel Datierung: 1727; Klinge: Wappen von Sachsen-Weißenfels-Querfurt, Kleinod zum dänischen Elefantenorden
Reproduktion
Wenn Sie Abbildungen dieses Objektes nutzen möchten, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf. Auch Objekte, die aus ethischen Gründen ausgeblendet sind, können bei begründetem Interesse mit diesem Formular angefragt werden.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Stangenwaffe

Ahnenbildnis Otto der Reiche

Otto, Markgraf von Meißen
Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Ahnenbildnis Otto der Reiche
Otto, Markgraf von Meißen
Rüstkammer
Rüstkammer

Helmbarte

Rüstkammer
Weitere interessante Objekte
Helmbarte
Rüstkammer
Christian, Sachsen-Weißenfels, Herzog

Herzog Christian - 200 Jahre Augsburger Konfession

Christian, Sachsen-Weißenfels, Herzog
Münzkabinett
Weitere interessante Objekte
Herzog Christian - 200 Jahre Augsburger Konfession
Christian, Sachsen-Weißenfels, Herzog
Münzkabinett
Zum Seitenanfang