Abmessungen
14,0 x 9,0 cm, Albumseite: 22,5 x 27,5 cm
Inventarnummer
PhNAm 968
Postkarte mit Darstellung einiger Echsen auf einem Baumstumpf in der Wüste von Sonora bei Tucson, Arizona. Es handelt sich um Gila Monster (Gila-Krustenechsen, benannt nach dem Gila River in Arizona). Die Tiere werden etwa 50 cm lang und sind entfernt mit dem Komodo Waran verwandt, allerdings nicht giftig. Da man sich dessen während der ersten Beschreibungen und Beobachtungen durch Euroamerikaner ab den 1870er Jahren aber nicht sicher war, galten die Tiere neben Skorpionen und Klapperschlangen lange als spektakuläre Exemplare der Tierwelt des Südwestens. (MVL, Frank Usbeck, 03.03.2021)
Signatur, Bezeichnung, Inschriften
bez. im Druck o. li.: "Gilla [...]. Tucson, Arizona."
Reproduktion
Wenn Sie Reproduktionsrechte an diesem Objekt erwerben wollen, nehmen Sie bitte hier mit uns Kontakt auf.
Feedback
Wenn Sie zusätzliche Informationen zu diesem Objekt haben oder einen Fehler entdeckt haben, dann schreiben Sie uns: Anmerkung verfassen
Weitere Objekte, die Sie interessieren könnten, aus den Rubriken:
Fotografie
o.T. (aus der Serie „Anthropologische Vexierbilder oder Die zerbrochene Symmetrie der Sprache“)
Mayer, Maix
Kunstfonds
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig

Bumerang

unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
Bumerang
unbekannt
GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig
unbekannt

Sultan Mahmud II. (1785-1839)

unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Sultan Mahmud II. (1785-1839)
unbekannt
Gemäldegalerie Alte Meister
Zum Seitenanfang