Museum Burg Mylau

Das Museum in der Burg Mylau geht in seinen Ursprüngen auf den Mylauer Naturkundeverein zurück. Der Verein bestand bereits seit 1876 und hatte sein Domizil zunächst in einem Restaurant, am unweit der Burg gelegenen Hirschsteinweg. Im Zuge der vom Mylauer Schlossbauverein initiierten Umbau- und Sanierungsarbeiten zog 1893 auch der Naturkundeverein Mylau mit seinem Museum in die Burg. Es folgte ein zielgerichtetes Sammeln und Ausstellen auf den Gebieten der Naturkunde, Mineralogie und Ethnologie. Betreut und zusammengetragen wurden die Sammlungen vom Initiator des Naturkundevereins, dem Lehrer Ferdinand Schicker, vom Schlossbauvereinsvorstand und Fabrikanten Robert Merkel, vom Sanitätsrat Dr. Alwin Polster und vielen anderen engagierten Vereinsmitgliedern. Gleichzeitig wurde umfassend Literatur zu Themenfeldern wie Entomologie, Mineralogie und Ornithologie zusammengetragen. Damit war der Grundstein der Museumsbibliothek gelegt. In der Folgezeit erweiterte sich das Sammelinteresse um kulturhistorische und volkskundliche Objekte. So war Anfang des 20. Jahrhunderts aus dem Naturkundeverein ein Heimatmuseum mit breit angelegtem Sammelspektrum geworden.

1956 wurde das Museum Burg Mylau mit dem Museum Reichenbach verwaltungstechnisch zum Kreismuseum Reichenbach zusammengeführt und dem Landkreis unterstellt, wodurch der zweitgrößte museale Bestand im sächsischen Vogtland entstand.

Das Kreismuseum wurde 1990 aufgelöst und die Burg inklusive Inventar der Stadt Mylau zugeordnet. Seit August 2010 befindet sie sich in der Trägerschaft des Evangelischen Schulvereins Vogtland e.V. (heute Futurum Vogtland e. V.)

Mehr anzeigen


61 Digitalisate

Lädt...

Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 62789
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 62789 Blitzstein uns nicht bekannt | Hersteller Quarzstein Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60587
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60587 Löffel uns nicht bekannt | Hersteller Holz, geschnitzt Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60542
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60542 Assegai uns nicht bekannt | Hersteller Eisen, Holz, Messingdraht, umwickelt Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60549
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60549 Beinring uns nicht bekannt | Hersteller Kupferdraht über Messingstab Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60570
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60570 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Horn, Leder Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60528
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60528 Schamschurz uns nicht bekannt | Hersteller Glasperlen, Naturfasern Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60552
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60552 Armring uns nicht bekannt | Hersteller Kupfer- und Messingdraht, miteinander verflochten Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60568
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60568 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Holz/Fruchtkapsel/Horn (?), Metall, Leder, Glasperlen Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60529
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60529 Leibring uns nicht bekannt | Hersteller Fasern, wohl Glasperlen Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60862
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60862 Brustschmuck für das Stockballspiel uns nicht bekannt | Hersteller Holz/ Bambus ?, Pferdehaare, gefärbt; Gewebe, genäht Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60567
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60567 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Fruchtkapsel, Leder, Glasperlen Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60569
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60569 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Horn, Glasperlen, Leder, Metall Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60571
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60571 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Holz oder Fruchtkapsel, Glasperlen, Leder Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60572
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60572 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Holz oder Samenkapsel, Leder, Metall, Glasperlen Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60573
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60573 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Holz oder Samenkapsel, Leder, Metall, wohl Glasperlen, Pflanzenfaser Museum für Völkerkunde Dresden
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60575
Vorschaubild des Elementes mit der Inventarnummer 60575 Büchschen für Tabak oder Schminke uns nicht bekannt | Hersteller Samenkapsel oder Kalebasse, Horn, Leder, Glasperlen Museum für Völkerkunde Dresden
Zum Seitenanfang